Gabriel Schwabe

"Ein Heldenbariton mit Feuer": Gabriel Schwabe in der Berliner Philharmonie

02.12.2015 , Gabriel Schwabe

Am 17. November präsentierte er vor ca. 1500 Zuhörern zusammen mit Nicholas Rimmer Auszüge seiner neuen Brahms-CD.

Harald Eggebrecht schrieb zu dieser Debüt-Veröffentlichung am 1. Dezember in der Süddeutschen Zeitung: "Unter den jungen Cellohelden gilt Gabriel Schwabe zu Recht als eines der stärksten Talente, ein Heldenbariton mit Feuer, technisch brillant, doch kein 'Hoppla-jetzt-komm-ich'-Typ. Der Schwabe, Jahrgang 1988, verfügt nicht nur über einen kraftvoll durchgebildeten Ton, sondern auch über ein untrügliches kammermusikalisches Gespür für Charakter, Struktur und Form der Musik, die er spielt: Auf seiner Debüt-CD (Naxos) bietet er zusammen mit dem sensiblen Pianisten Nicholas Rimmer die zwei Sonaten von Johannes Brahms und sechs Brahms-Lieder in eigener Bearbeitung. Vor allem die große F-Dur Sonate liegt den beiden Musikern sehr. Hier wird nicht gebolzt und getobt, sondern immer nobel und klangreich in allen Lagen ausgespielt, stets auf das Symphonische bedacht und nicht vor sich hin musiziert."