Tianwa Yang

"...eine neue, vielfältig Maßstab setzende Geigerin von Weltrang" mit "Potenzial, die Nr. 1 zu werden": Tianwa Yang beim ECHO Klassik in München

19.11.2014 , Tianwa Yang

Tianwa Yang brilliert im Rahmen der ECHO-Klassik-Preisverleihung in München

Am 26. Oktober wurde Tianwa Yang in der Münchner Philharmonie am Gasteig mit einem ECHO-Klassik-Preis als "Nachwuchskünstlerin des Jahres" ausgezeichnet. Im Rahmen der Veranstaltung spielte sie Werke von Ysaÿe und Rihm, bei letzterem Stück am Klavier begleitet von Nicholas Rimmer. Harald Eggebrecht kommentierte dazu am 27. Oktober in der Süddeutschen Zeitung: "Wer jedoch die furiose, hochbewusste und -konzentrierte Geigerin Tianwa Yang, Jahrgang 1987, hört, einst schon als Wunderkindsensation gefeiert, wie sie zuerst Eugène Ysaÿes dritte Solosonate mit einer Klarheit, Gestaltungskraft und virtuosen Energie sondergleichen entstehen lässt, und dann Wolfgang Rihms "Phantomstudie" mit der gleichen Leidenschaft und Frische in ein spannendes Violinabenteuer verwandelt, weiß, dass es nun eine neue, vielfältig Maßstab setzende Geigerin von Weltrang gibt. Allein wegen Tianwa Yang hatte sich der Abend gelohnt, ohne deswegen den Ernst, die Musikalität und den Einsatz der anderen im Geringsten schmälern zu wollen." Und die BUNTE berichtet am 6. November (Ausgabe 46/2014): "Sie hat das Potenzial, die Nr. 1 zu werden."