Tianwa Yang am 18.12.15 in Köln

"Jetzt eroberte sie die Herzen im Sturm": Tianwa Yang beim WDR Sinfonieorchester unter Christoph Eschenbach

23.12.2015 , Tianwa Yang

Kurzfristig gastierte Tianwa Yang am 18. und 19.12. in der Kölner Philharmonie. Unter Leitung von Christoph Eschenbach spielte sie mit dem WDR Sinfonieorchester Saint-Saëns' drittes Violinkonzert. Der General-Anzeiger berichtete am 21.12.: "Feuer schlug aus den ersten vollen Bogenstrichen über die Violine im Konzert von Camille Saint-Saëns. Mit sattem, überzeugendem Ton meldete sich die junge Chinesin Tianwa Yang, die in ihrem Land als 'Stolz Chinas' gefeiert wird. Sie sprang in der Kölner Philharmonie bei den WDR-Konzerten für den erkrankten Eric Schumann ein. So gebührte der in Deutschland lebenden Virtuosin die Ehre der Zusammenarbeit mit Maestro Christoph Eschenbach, der das Sinfonieorchester des Senders leitete.

Wer die junge temperamentvolle Dame jetzt verpasst hat, dem sei vermeldet: Im April gastiert sei beim Gürzenich-Konzert. Nun ist aber auch das 3. Violinkonzert von Camille Saint-Saëns ein solch begeisterndes Werk, das den Interpreten eine Showtreppe für Virtuosität und Musikalität anbietet - der Komponist schrieb es für den spanischen Zaubergeiger Pablo de Sarasate, dessen eigene Kompositionen übrigens die Chinesin eingespielt hat. Jetzt eroberte sie die Herzen des Publikums im Sturm mit akrobatischen Doppelgriffen, flirrenden Flageoletts, aber auch mit tiefem romantischen Schwelgen, das von Eschenbach und dem WDR-Orchester sensibel gefördert wurde."